Zur Klassenanalyse der UN-Umweltorganisationen

Erläuterung der Thesen zum Grundsatzprogramm der Antikapitalistischen Plattform FFF – Teil 1

Das IPCC (Weltklimarat) ist keine neutrale Organisation , die nur der Klimapolitik verpflichtet ist. Er wurde 1988 gegründet, lange nachdem das Finanzkapital die Klimakatastrophe für ihre globalen Ambitionen entdeckt hatte und steht im Auftrag der entsprechenden UN-Organisationen.

Die Global warming Theorien waren ursprünglich in den Kreisen der Rockefellers in den frühen 70iger Jahren entwickelt worden. Gleichzeitig finanzierte die Rockefeller Gruppe den „Cub of Rome“ , das „Aspen Institute“, das „Worldwatch Institute“ und den „MIT Limits to Growth report“…. Der ursprüngliche Hauptorganisator dieser Agenda war der langjährige Freund von David Rockefeller und kanadischer Ölmagnat Maurice Strong. Er richtete 1972 den „Earth Day“aus, eine UN Konferenz in Stockholm, wo er eine Bevölkerungsreduktion propagierte, um die Umwelt zu retten.
nach: https://www.globalresearch.ca/climate-change-panic-scenarios-killing-scientific-debate-the-dark-story-behind-global-warming/5657172
Seit Beginn der UN-Umwelt Summits in den 70iger Jahren wird Bevölkerungsreduktion propagiert und auch Stuart Scott, der Greta Thunberg berühmt gemacht hat, tut das heute. Er sagt: „Population, the elefant in the room and the sacred cow“.

Umwelt- und Klimaschutz in Gegensatz zu den Menschen zu setzen, ist ein wesentliches Kennzeichen eines kapitalistischen Umweltschutzes. Eine solche menschenfeindliche Umweltpolitik müssen wir zurückweisen, überall, wo sie uns begegnet.

Die Agenda21, die auf dem Earth Summit 1992, ebenfalls von Maurice Strong organisiert, verabschiedet wurde, ist ein globaler Aktionsplan, der politisch auf der lokalen Ebene schon seit fast 30 Jahren umgesetzt wird: z.B. mit dem Ausbau der erneuerbaren Energien, mit der Umgestaltung des Erziehungswesens -in den Schulen ist weltweit die Global Warming Theorie Pflichtfach, Maßnahmen der Bevölkerungsreduktion haben Einzug gehalten, die Familienpolitik und Religion werden entsprechend umgestaltet, um nur wenige zu nennen. So war Maurice Strong zusammen mit Gorbatschow der Urheber des Earth Charter, einer Initiative zur Schaffung einer neuen globalen grünen Religion, genannt Interfaith unter der sich alle bestehenden Religion der Welt vereinigen sollen. Stuart Scott, der Promoter von Greta Thunberg, ist als Director of Interfaith Declaration on Climate change und als Executive Director der United Planet Faith&Science Initiative vermutlich in die Fußstapfen von Muarice Strong getreten.
Ihr menschenfeindliches Gesellschaftskonzept propagiert die herrschende Klasse nicht offen, sondern verpackt es in Maßnahmen zum Klimaschutz.
Die Umsetzung der Agenda 21 findet vor allen Dingen auf der ökonomischen Ebene statt: Sustainability ist der Leitfaden der globalen Wirtschaft, Smart Cities, Internet of things ist die vorgegebene Richtung, die weltweit verfolgt wird. Man kann sich nur wundern, was heute alles dem Kliamschutz dienen soll.
Es gehört schon eine große Portion Ignoranz dazu, die globale politische Agenda der herrschenden Klasse, die seit vielen Jahren in die Praxis umgesetzt wird, zu übersehen und so zu tun , als reduziere sich die Politik der herrschenden Klasse auf die öffentlich diskutierten Strategien der politischen Parteien des Parlamentarismus, wie das in dem Grundsatzpapier der antikapitalistischen Plattform FFF suggeriert wird.
Dies ist die kapitalistische Staatsillusion, die glauben machen will, als wäre im Kapitalismus das Volk der Souverän und die parlamentarische Spielwiese die Form, in der sich der Volkswille durchsetzt.
Der wirkliche Souverän in der kapitalistischen Gesellschaft ist das Finanzkapital, weil es den ökonomischen Reichtum der Gesellschaft besitzt und die Entwicklung der Ökonomie und die Politik der Staaten steuern kann, da alle auf die Kredite angewiesen sind und sich die Staaten bei ihm verschulden müssen.

Es hat seit den 70iger Jahren die Klima und Umweltpolitik als schillernde Fassade auf seine Fahnen geschrieben, hinter der es seine Raubzüge verstecken kann.

Bei dem 4. Word Wildernesskongress 1987 in Colorado brachte Edmund de Rothschild seine neue internationale Conservation Bank ein:

„In dieser Konferenz , anerkennend die ökologischen und Umweltschutz- Bedürfnisse innerhalb der Konzepte des Weltwilderness Kongresses, des World Wildlife Fund und aller anderen Körperschaften, die in der preservation des Lebens auf unserer Erde engagiert sind ….frage ich die Premier ministerin von Norwegen Bro Harlem Bruntland als einer der Weltführerin in dieser Community, die Promoterin dieser internationalen Conservation Bank zu sein. Ihr Bruntland report, der breit verbreitet wurde bei den Weltführern , kann umgesetzt werden mit der Befürwortung eines 2. Marshallplans, der der 3. Welt Schuldenerlass für eine stabile Entwicklung bringen wird“.

Zitat von Edmund de Rothschild, übersetzte aus dem Film des Whistleblowers George W.Hunt https://www.youtube.com/watch?v=RM–CB0zBrw

Was als Naturschutz und Schuldenerlaß daherkommt war in Wirklichkeit ein Banken Bailout verbunden mit einem großen Landgrabbing: „Debt for Nature Swaps“

„Die World Conservation Bank (WCB) finanziert direkt oder im Syndikat und Co-finanzierungs Arrangements:

1. Die Vorbereitung, Entwicklung und Implementierung von nationalen Umweltschutz Strategien durch Regierungen von Entwicklungsländern.

2. Die Aquisition oder Leasing von Land, das geschützt werden muß, um biologische Vielfalt und Einzugsgebiete zu bewahren.

3. Das Management und den Umwelt-Schutz von ausgewählten Gebieten

und die „Pläne für die World Conservation Bank (WCB) sahen vor, daß diese als Vermittler zwischen den Entwicklungsländern und den multilateralen und privaten Banken fungiert um eine zweifelhafte Schuld in den Büchern der Bank durch einen neuen Kredit der WCB abzulösen: sprich Debt for Nature Swaps. Zum Ausgleich für die Befreiung von den Schulden überträgt das Schuldnerland natürliche Ressourcen an die WCB.
Die aufgehäuften faulen Kredite bei den Mega Banken, durch die die 3.Welt ausgehungert worden war und die sie nicht mehr zurückbezahlen konnte, wurden zum vollen Wert an die WCB verkauft, anstatt zu ihrem wirklichen Marktpreis, der nur 6-25% ihres ursprünglichen Wertes betrug. Die WCB „kauft“ die Kredite von den jetzigen Haltern und das Schuldnerland kann diesen Kredit ablösen, indem es unberührtes Gebiet (wilderness) im gleichen Wert dafür hergibt……
Man rechnet damit, daß 30 % des wilderness landes der Welt für solche Naturschutzgebiete zur Verfügung stehen. Das wären über 12 Milliarden Morgen Land und wer weiß welche Ressourcen sich darunter befinden.

Übersetzt aus : „The Greening“ ein Artikel aus dem Jahr 1990
https://www.lawfulpath.com/ref/greening.shtml#4

So sieht kapitalistischer Umweltschutz aus. Das ist Landenteignung ganz ohne Krieg: Grüner Imperialismus.

1991 wurde die World Conservation Bank (WCB) in die “ Global Environment Facility (GEF)“ umgewandelt. Die Global Environment Facility (GEF) hat sich inzwischen zu einem weltumspannenden Umweltschutz-Banken-Netzwerks ausgewachsen

Die GEF vereinigt 179 Mitglieder Regierungen in Partnerschaft mit internationalen Institutionen, NGOs und dem privaten Sector, um globale Umweltprobleme anzugehen.
Gegründet in 1991 ist die GEF heute der größte Finanzierer von Projekten zur Verbesserung der globalen Umwelt. Die GEF hat $8,8 Milliarden bereitgestellt , ergänzt durch mehr als $38,7 Milliarden Kofinanzierung für mehr als 2400 Projekte in mehr als 165 Entwicklungsländern.(vermutlich beziehen sich diese Zahlen auf das Jahr 2010)

Die GEF hat Partnerschaften mit 10 Institutionen:

1. Das United Nations Entwicklungs Programm

2. Das UN Umweltprogramm (UNEP)

3. Die Weltbank

4. Das UN Nahrungs – und Landwirtschaftsprogramm

5. Die UN Industrielle Entwicklungsorganisation

6. Die Afrikanische Entwicklungsbank

7. Die Asiatische Entwicklungsbank

8. Die Europäische Bank für Rekonstruktion und Entwicklung

9. Die Inter-amerikanische Entwicklungsbank

10. Der Internationale Fond für Landwirtschaftliche Entwicklung

übersetzt aus: http://www.americaismyname.org/world-conservation-bank.html

Diese Dimension des weltumspannenden Umweltschutz-Banken-Netzwerks zeigt, die kapitalistische Umweltpolitik ist eine einzige Investment Bonanza zum Nutzen des Finanzkapitals.
Bei jedem Climate Summit- und von diesen hat es in den letzten 20 Jahren viele gegeben – werden die anstehenden Investitionssummen ausgerufen.

Die Weltbank, eine Partnerbank des CEF erklärt, worum es bei den Summits geht (anläßlich des „One Planet Summit“ in Nairobi, Kenya, am 14. März, 2019).

„Der Summit bringt Globale Leaders, Entrpreneurs , internationale Organisationen und die Zivilgesellschaft zusammen, um die Aufmerksam auf climate investments zu richten und diese aus der Taufe zu heben

http://www.worldbank.org/en/news/feature/2019/02/14/biodiversity

Bei dem UN Climate Summit im Oktober 2018 in Süd Korea wurden Investments von $2,4 Billionen proJahr veranschlagt, um die Ziele des IPCC , die Temperatur unter 1.5 Grad Erhöhung zu halten, zu erreichen.
Dazu müßten die CO2 Emmissionen in den nächsten 12 Jahren um 40% gesenkt werden, wurde gesagt. Das ist ungefähr dasselbe, was Greta Thunberg sagt. Die Ausrufung des Klima-Notstands, die Apokalypse, die ausgemalt wird und die zeigen soll, was passieren würde, wenn diese Emissionen nicht in dem erforderlichen Maße gesenkt würden, gehört jedesmal dazu, ist Bestandteil des Geschäftsmodells. Sie dient dazu, bei den betroffenen Entscheidungsträgern die Bereitschaft zu erzeugen, damit diese Investitionen zustande kommen . Was sind schon die Probleme und Risiken der eingegangenen Verschuldung angesichts der Katastrophe, die damit angeblich abgewendet werden kann.
Und in diesem Fall, wurden mit dieser Panikmache, die das Ende der Menschheit in 10 -20 Jahren vorhersagt, ganze weltweite Bewegungen wie FFF und extinction Rebellion angetrieben, die mit der Forderung nach Einführung einer CO2 Steuer dafür sorgen, die Refinanzierung dieser Investitionen sicherzustellen.
Mit der Einführung der CO2 Steuer würde die Ankündigung von Herrn Tolba aus dem Jahr 1990 wahrgemacht, daß wir eine Gebühr bezahlen sollen dafür, daß wir atmen.

Mr. Tolba , der zu dieser Zeit Executive Direktor des UNEP Programms war, sagte auf der Konferenz „Globe 90“ in Vancouver B.C.:

„Wir brauchen einen Übergang von den Ressourcen der Destruktion hin zu denen des Aufbaus… Von Waffen hin zum Schutz der Umwelt. Wir müssen über neue Quellen nachdenken. Ich plädiere dafür, daß der Nutzer eine Gebühr bezahlt, eine Gebühr um eine Umweltressource zu nutzen, wie z.B. Luft.“

Übersetzt aus : „The Greening“ ein Artikel aus dem Jahr 1990
https://www.lawfulpath.com/ref/greening.shtml#4

Da wir alleine durch unsere Atmung CO2 produzieren und eine CO2 Steuer die Bewertung unseres „Carbon Footprint“voraussetzt, wären wir dann soweit. Mit einer CO2 Steuer wird uns die Luft enteignet.

Antikapitalistische Umweltpolitik muß dieser Perversion den Kampf ansagen. Wir können nicht zulassen, daß der Kapitalismus alles, auch noch die letzte Ressouce des Lebens zur Ware macht, um daraus Profit zu schlagen.

Die CO2 Steuer ist eine Ausweitung dieses kapitalistischen Weges , der mit dem Handel mit CO2 Emmissionen in vollem Gange ist und Riesengeschäfte in einem blühenden Spekulationsmarkt geschaffen hat.
Die Klima-Panikmache führt dazu, diese Profitbonanza in neue Höhen zu treiben. Neben den oben genannten Umwelt-Investionen, wird damit regelmäßig auch die Spekulation mit den Emmissionen angeheizt.
Wenn immer weniger CO2 Emissionen erlaubt sind, werden die Preise für die CO2 Certifikate in die Höhe getrieben, weil das „Gut“ immer knapper wird und die Spekulation erhält neuen Auftrieb.

Die „Chicago climate exchange“ und die „European climate exchange “ in London, an denen die Emissionszertifikate gehandelt werden, gehören denselben Wallstreetbanken, die den kapitalistischen „Klimaschutz“ ins Leben gerufen haben.

Beim alternativen Klimagipfel 2010 in Cochabamba (Bolivien) wurde das Konzept der Bepreisung der Carbon Emissionen bereits die Perversion, den CO2 Kreislauf der Erde zu einer Ware zu machen, angeprangert.

“ 2004 wurde in der Durban Declaration, die von hunderten von sozialen Organisationen, unabhängigen Wissenschaftlern und Umweltaktivisten unterzeichnet wurde, festgestellt: ‚die Geschichte wurde Zeuge, wie das Land, die Ernährung, die Arbeit, die Wälder, Wasser, Gene und Ideen zur Ware gemacht wurden. Der Handel mit Carbon tritt in die Fußstapfen dieser Geschichte und verwandelt die Carbon-Kreislauf-Kapazität der Erde in eine Ware, die auf den internationalen Märkten gekauft und verkauft wird. In dem Prozeß der Erschaffung dieser neuen Ware fällt Carbon, die Fähigkeit und das Vermögen der Erde das Klima zur Bewahrung des Lebens und der Menschen aufrecht zu erhalten in die Hände derselben Unternehmen, die das Klima zerstören‘.
Aus der Working Group Carbon Market Dangers

Im Unterschied zu dem Handel mit CO2 Zertifikaten, bei der nur die Energieproduzenten und industriellen Luftverschmutzer bewertet werden und der im wirtschaftlichen Bereich verbleibt, würde eine CO2 Steuer alle Menschen betreffen und wäre im staatlichen Bereich angesiedelt.
Dieser direkte Griff in die Taschen aller Menschen dient der weiteren Profitsteigerung des Bankenkartells, um unter dem Banner des Klimaschutzes die Menschen weiter auzubeuten und die imperailistische Finanzialisierung der Natur immer weiter zu treiben.
Nun erheben die unmittelbaren Profiteure, das Finanzkapital, personifiert im IMF, der für die übelste Ruinierung vieler Volkswirtschaften bekannt ist, diese Forderung nach einer CO2 Steuer.
Internationaler Währungsfonds plädiert für weltweite CO2-Steuer

Der IMF ist wohl kaum durch die Klimabewegungen FFF und Extinction Rebellion auf diese Forderung gekommen. Dieser Anschein soll erweckt werden. In Wirklichkeit haben sie die Klimabewegungen benutzt, um dieser Offensive den Weg zu bereiten und öffentliche Zustimmung zu erzeugen. Hier zeigt sich, welche Funktion FFF tatsächlich hat, ohne davon ein Bewußtsein zu haben.

https://www.youtube.com/watch?v=9Fz7uipaQxs

Es verbietet sich für eine antikapitalistische Plattform, eine solche Forderung mitzutragen. Ein Forderung für eine verstärkte Ausbeutung mit antikapitalistischen Phrasen zu verbrämen, macht diese noch viel gefährlicher. Auch die Faschisten (Nationalsozialisten!) haben sich mit sozialistischen Ideen umgeben, um die Menschen zu täuschen und in ihre Arme zu treiben.

Befreiungsbewegungen basieren auf Erkenntnis und Wahrheit.
Kapitalistische Umweltpolitik basiert auf Lügen.

Es ist wahr im IPCC sind Wissenschaftler angestellt und die Basisberichte des IPCC erfüllen die wissenschaftlichen Kriterien und sie kommen auch zu richtigen Ergebnissen. Das hat der Dipl.-Meteorologe Klaus-Eckart Puls nachgewiesen. Aber die Politik des IPCC schert sich, entgegen allen Beteuerungen, nicht um die Wissenschaft. Denn im „Summary des IPCC for Policymakers“steht das Gegenteil von den Ergebnissen der Wissenschaft.

Dipl.-Meteorologe Klaus-Eckart Puls: Die Achillesferse der Klimamodelle (10. IKEK)
https://www.youtube.com/watch?v=5HaU4kYk21Q

Die wissenschaftlichen Basisberichte, die im Widerspruch zu den politischen Aussagen des IPCC stehen, dienen als Aushängeschild, um den politischen Lügen einen wissenschaftlichen Anstrich zu verleihen, im Vertrauen darauf, daß keiner die Basisberichte ließt und versteht. Täuschung und Lüge ist das Prinzip des IPCC .

Wie oft schon haben die Klimaalarmisten in den letzten 50 Jahren das Ende der Menschheit vorhergesagt, was dann doch nicht eingetreten ist. Das müßte jedem die Augen öffnen.

In 1982 warnte Mostafa Tolba, der Executive Director des UN Environment Program (UNEP),
“ die Welt ist konfrontiert mit einem ökologischen Disaster so entgültig wie ein Nuclearkrieg, solange die Regierungen innerhalb weniger Jahrzehnte nichts unternehmen .” Er sagte voraus, daß wenn nichts unternommen würde, würde zur Jahrhundertwende eine ökologische Katastrophe einsetzen, und wir eine Verwüstung erleben die so umfassend und irreversibel ist, wie ein nuklearer Holocaust. In 1989 sagte Noel Brown, vom UN Environmental Program (UNEP), daß ganze Nationen durch das Ansteigen des sea levels ausgelöscht würden, wenn der global warming trend nicht bis zum Jahr 2000 zurückginge.
James Hansen, eine Schlüsselfigur in doomsday scenarios erklärte zu dieser Zeit, daß 350 ppm anCO2 das obere Limit sei, “um den Planeten in der Verfassung zu erhalten in der sich Zivilisation entwickeln kann und Leben auf der Erde möglich ist..” Rajendra Pachauri, damals der Chef des UN IPPC, erklärte, daß 2012 die climate deadline sei, bis wann etwas geschehen muß: “Wenn vor 2012 nichts unternommen wird, wird es zu spät sein.” Heute liegt der Maßstab bei 414 ppm .
Der UK Scientist Philip Stott sagt:
“Zusammengefaßt, der Erde wurden regelmäßig in den letzten 50 Jahren eine 10 -jährliche Überlebenswarnung vorhergesagt. …Unsere post-moderne Periode von climate change Angst kann bis in die späten 1960iger zurückverfolgt werden…Um 1973, war die ‘global cooling’ panik in vollem Gange mit Vorhersagen eines imminenten Kollaps der Welt innerhalb 10 oder 20 Jahren. …Umweltschützer warnten , daß im Jahr 2000, die Bevölkerung der USA auf nur 22 Millionen fallen würde. In 1987,schlug die Panik plötzlich zu ‘global warming’um und das IPCC (the Intergovernmental Panel on Climate Change) wurde 1988 gegründet…”

Übersetzt aus https://www.globalresearch.ca/climate-change-panic-scenarios-killing-scientific-debate-the-dark-story-behind-global-warming/5657172
Dipl.-Meteorologe Klaus-Eckart Puls: Die Achillesferse der Klimamodelle (10. IKEK)
https://www.youtube.com/watch?v=5HaU4kYk21Q

Das IPCC wurde also nach einer Zeit der Orientierung in den 70iger und Anfang der 80iger Jahre, als der herrschenden Klasse noch nicht klar war, in welche Richtung sie sich schlagen soll, ob die Klimagefahren von Cooling oder von Warming kommen sollen, gegründet. Man hatte sich auf Warming geeinigt . Die Gründung des IPCC im Jahr 1988 ist eine Konsolidierung dieser Debatte.

Kurz zuvor 1987 hatte die Spitze der Finanzelite auf dem 4. World Wilderness Kongress in Person von Edmund de Rothshild große Investitionen für die Überwindung des CO2 begründeten Global warming offeriert. (im Film des Whistleblowers George W.Hunt)

Mit dem IPCC, zu dem auch die WMO (World Meteorological Organisation) gehört, wurde die meteorologische Wissenschaft ins Boot geholt. Der Auftrag des IPCC besteht darin, die politisch motivierte Global Warming Theorie wissenschaftlich zu stützen und weiter zu entwickeln.
D.H. das Ergebnis der wissenschaftlichen Untersuchungen, daß das Klima eine Globale Erwärmung aufweist, diese durch die CO2 Emmissionen des Menschen verursacht sind und Temperaturentwicklungen der Erde nicht durch die Sonnenaktivitat durch CO2 Emissionen herrühren, steht von vornherein fest.
Viele Wissenschaftler haben das IPCC verlassen, weil sie sich von diesen Vorgaben in ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit eingeschränkt fühlten. Wenn die Wissenschaftler „Nein zur Apokalypse“ sagen, werden sie ausgegerenzt und verlieren ihren Job. Auch in Deutschland wurde über die Zensur von Wissenschaftlern durch das IPCC berichtet.

https://www.youtube.com/watch?v=wsaPBX2xnQY

Wenn bei FFF immer wieder auf eine Petition von 23.000 Wissenschaftlern verwiesen wird, um den wissenschaftlichen Charakter ihrer Aussagen zu belegen, dann unterschlagen sie die Petition von 31,487 Wissenschaftlern, darunter 9092 Professoren, die die CO2 bedingte Global Warming Theorie ablehnen.

„Es gibt keinen überzeugenden wissenschaftlichen Beweis, daß die menschliche Freisetzung von CO2, Methan oder anderen Treibhausgasen eine katastrophale Erwärmung der Erde und eine schwere Klimastörung verursacht oder verursachen wird.“ http://www.petitionproject.org/

Es gibt einen entscheidenden Unterschied zwischen diesen beiden Wissenschaftler – Gruppen. In dem einen Fall handelt es sich um Main-Stream Wissenschaftler, die sich an die offizielle Doktrin , die im Wissenschaftsbetrieb verlangt wird und mit der man Karriere machen kann, halten. Die anderen Wissenschaftler bleiben ihrer wissenschaflichen Auffassung treu, auch wenn das ihrem Fortkommen schadet und sie womöglich deswegen ihren Job verlieren.

Anti-Kapitalistische Klimapolitik darf sich nicht von den Klima Panikmachern instrumentalisieren lassen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s