Welche Rolle spielt das millionenschweren AL-Gore Netzwerks bei FFF ?

Die KlimaKatastrope ist eine ernsthafte Bedrohung. Es gibt allen Grund massenhaft auf die Straße zu gehen und zu streiken, um diese Katastophe abzuwenden.

Wir können nicht zulassen, daß diese Bewegung mißbraucht wird.

Wir haben herausgefunden, daß die Organisatoren hinter FFF Interessen vertreten, die nicht die Unseren sind.

Denn diese Bewegung wurde von oben global inszeniert. Oder glaubt irgend jemand mit nur ein bißchen Erfahrung beim Aufbau von politischen Bewegungen, daß sich eine spontane weltweite Bewegung quasi aus dem Nichts innerhalb von wenigen Wochen von unten global organisiert?

Seit vielen Jahren wurde an dieser Bewegung gearbeitet. Aber nicht von uns Aktivisten, sondern von den Vertretern der Machtelite, der herrschenden Klasse, die selbst hauptverantwortlich sind für die Umwelt- und Klimakatastrophe.
Greta Thunberg, wurde von der Firma „We don’t have time“, „entdeckt“ und mit einer professionellen Marketing-kampagne zur Ikone der Bewegung „Fridays for Future“ gemacht. https://www.youtube.com/watch?v=hqlTtZ0UyFE We Don’t Have Time – with Mårten Thorslund & Greta Thunberg

Ohne diese Firma säße Greta immer noch Freitags alleine vor dem Parlament und keiner würde mit ihr reden.

We Don’t Have Time’s goal is to create a social media platform for the future, focused on the biggest challenge of our times – climate change. Through our platform, millions of members will unite to put pressure on leaders, politicians and corporations to act for the climate.

https://wedonthavetime.org

Das Geschäftsmodell dieser Firma besteht darin, soziale Bewegungen aufzubauen und zu kontrollieren, um damit Druck auf die Politik für Climate change zu machen. Die Finanzierung dafür kommt von den Unternehmen, die von den Vorgaben zur Reduktion der CO2 Emissionen profitieren.

 This will be financed through a revenue flow from advertising by climate-friendly corporations that want to engage conscious customers…..I have been an entrepreneur my entire adult life. I founded one of Sweden’s biggest financial communications firm back in 2004 and it has been a profitable company ever since. Along the way, I have founded and managed many associate companies and subsidiaries, developed communication platforms and established my old firm in its current position as a top-tier financial communications consultancy.

sagt der schwedische Gründer und CEO der Firma „We don’t have time“ Ingmar Rentzhog
https://www.finance-monthly.com/2018/07/climate-change-we-dont-have-time/

(siehe https://regenbogen-krieger.net/2019/03/13/gruner-imperialismus/)

Ingmar Rentzhog ist „Climate Reality Leader“ und wurde von Al Gore im „Climate Reality Project“ ausgebildet. Er gehört der „European Climate Policy Task Force“, dem europäischen Zweig des „Climate Reality Projects“ an.

„The Climate Reality Leadership Corps is an international network of grassroots activists that takes great leaders from communities around the world and makes them exceptional. „

Da haben sie wohl bei Greta Thunberg ganze Arbeit geleistet.

„…. Through leadership trainings hosted by former Vice President Gore, along with experts in science and communications, Climate Reality Leaders gain a keen understanding of climate science and develop the communications and organizing tools they need to inspire action in their schools, neighborhoods and workplaces…….Since 2006, the Climate Reality Leadership Corps has held 39 trainings in locations around the world, including Australia, Brazil, China, India, the Philippines, South Africa, Turkey and the United States. Today, the Climate Reality Leadership Corps network …… has empowered groups ….. in more than 152 countries.“

https://www.algore.com/project/the-climate-reality-project/climate-reality-leadership-corps

Hier sieht man wie lange die Vorarbeit an dieser globalen Bewegung schon geht.

„The Climate Reality Leadership Corps is a global network of over 12 000 selected leaders from135 countries, personally trained by former U.S. Vice President Al Gore, committed to takingon the climate crisis.“

https://www.linkedin.com/in/rentzhog/

Neben der Fridays for Future Bewegung ist noch eine 2. globale Bewegung gegen Climate Change seit Januar 2019 hier in Frankfurt aufgetaucht:
„Extinction Rebellion“ Diese verfolgt dasselbe Ziel wie FFF, gehört aber einer anderen Firma an, die aus Großbritannien kommt. Sie arbeiten mit den tools von https://actionnetwork.org/ die wiederum von der Firma Actionsquared produziert werden. Diese haben eine nicht öffentliche Internetseite „http://www.actionsquared.com“ Dafür geben aber die Tools, die sie herstellen, Einblick in die innere Struktur einer solchen gelenkten Bewegung.
Diese wollen wir mit Euch gemeinsam analysieren. Wir müssen uns fragen:

  • Welche Rolle wurde uns, den Aktivisten, in diesem Geschäftsmodell zugedacht?
  • Wie sieht die innere Struktur einer gelenkten Bewegung aus?
  • Wird das, was wir wollen mit dieser Bewegung erreicht, oder werden wir mißbraucht?
  • Welche Merkmale hat eine Bewegung, die von den Aktivisten selbst gelenkt wird?
  • Wie können wir erreichen, daß aus der gelenkten Bewegung eine selbstbestimmte Bewegung wird?

Diese Fragen wollen wir mit Euch diskutieren.

Kommt zu der Veranstaltung am Di 19.3.2019
18:00 im DGB Jugendclub Frankfurt

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s